Wo kann eine Übersetzer- oder Dolmetscherausbildung absolviert werden?

 

Übersetzen und Dolmetschen studieren Sie in der Regel nach dem Gymnasium an der Universität Genf, an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften oder an einer anderen anerkannten Schule. Auch nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder nach einer Hochschulausbildung wie zum Beispiel einem Sprachenstudium ist ein Weg in die erwähnten Berufe möglich, sofern fundierte Kenntnisse der Muttersprache und von Fremdsprachen vorhanden sind.

 

Faculté de traduction et d’interprétation (FTI) Universität Genf

An der FTI sind ein Bachelorabschluss „en communication multilingue“ und ein Masterabschluss „en traduction“ oder „en interprétation de conférence“ möglich. Promovieren können Sie in den Bereichen „traductologie“, „traitement informatique multilingue“, „interprétation de conférence“ oder „gestion de la communication multilingue“.

Offizielle Sprachen im Ausbildungsangebot sind Deutsch, Englisch, Arabisch, Spanisch, Französisch, Italienisch und Russisch. Weitere Sprachen können zeitweilig angeboten werden. Unterrichtssprache ist Französisch. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) Winterthur

An der ZHAW wird der Bachelor-Studiengang „Angewandte Sprachen“ mit den Spezialisierungen „Mehrsprachige Kommunikation“, „Technikkommunikation“ oder „Multimodale Kommunikation“ angeboten. Als Master-Studiengang ist „Angewandte Linguistik“ möglich und führt zu den Abschlüssen „Fachübersetzen“, „Konferenzdolmetschen“ oder „Organisationskommunikation“. Die angebotenen Sprachen sind neben Deutsch als Unterrichtssprache Französisch, Italienisch, Spanisch, Englisch und gegebenenfalls zusätzliche Sprachen, für die auf dem europäischen Markt Bedarf besteht. Die Kombinationsmöglichkeiten sind abhängig vom gewählten Ausbildungsgang. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Schule für Angewandte Linguistik (SAL) in Zürich

Die SAL bietet ein dreijähriges, berufsbegleitendes Übersetzerstudium in den Sprachen Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch und Spanisch an. Es führt zum Abschluss «Dipl. Übersetzer/in SAL». Ein weiterführendes Masterstudium am ikf in Luzern ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

HDS St. Gallen

Die HDS St. Gallen bietet Hochschulabsolventen und Menschen mit umfangreicher Übersetzungspraxis eine Weiterbildung zum «dipl. Übersetzer/in HDS» an. Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Russisch, Bosnisch/Serbisch/Kroatisch. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Neben den Übersetzer- und Dolmetscherausbildungen sind an diversen Instituten spezialisierte Ausbildungen möglich. So wird zum Beispiel eine Ausbildung in literarischem Übersetzen von der Universität Lausanne angeboten. Die Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik Zürich bietet ein Studium zur Gebärdensprachdolmetscherin resp. zum Gebärdensprachdolmetscher an. Auch kann man sich auf den Gebieten des Gerichtsdolmetschens oder des interkulturellen Übersetzens spezialisieren. Gerichtsdolmetscherinnen und -dolmetscher arbeiten für Behörden, Polizeistellen und, wie der Name sagt, für Gerichte. Interkulturelle Übersetzerinnen und Übersetzer ermöglichen die Verständigung zwischen Gesprächspartnerinnen und -partnern unterschiedlicher sprachlicher und vor allem kultureller Herkunft.