Reiselust vermitteln, Emotionen wecken: Worauf es bei Übersetzungen im Tourismusbereich ankommt

Falsche Übersetzungen gibt es in der Tourismusindustrie zuhauf. Bestimmt sind Ihnen schon Warnschilder und Speisekarten begegnet, die entweder allzu wortwörtlich oder dann zu frei übersetzt worden waren. Während sich die einen darüber amüsieren und fehlerhafte Texte fotografisch festhalten, bedauern oder ärgern sich andere über inexistente Sprachkenntnisse und mangelhaftes Sprachgefühl. In einem Sektor, in dem eine Mehrheit der Kaufentscheide online getroffen wird, ist die Kunst, die kulturellen und emotionalen Gewohnheiten des Zielpublikums zu treffen, mindestens so wichtig wie inhaltlich korrekte Informationen.
 
Städte, Länder, Tourismusverbände, Hotels und Pensionen, Restaurants und Bars, Reiseveranstalter, Kurorte, Transportunternehmen, Buchungsplattformen und Freizeitanbieter – sie alle wollen Touristen aus anderen Sprachregionen informieren und anziehen. Die Akteure der Touristikbranche stellen Reisekataloge, Informationsbroschüren, Stadtpläne, Beschreibungen von Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen, Websites und Apps in unzähligen Sprachen zur Verfügung, um Reisende anzulocken. Weil es dabei um viel mehr als reine Informationsvermittlung geht, sind Profi-Übersetzende besonders gefordert.


Emotionen und Vorfreude beeinflussen den Kaufentscheid

Urlaub bedeutet für viele die schönste Zeit des Jahres – entsprechend hoch sind die Erwartungen an diese Auszeit. Neue Länder zu entdecken, ungewöhnliche Freizeit- und Kulturangebote zu geniessen und auf andere Menschen zuzugehen bedeutet in erster Linie das Erleben von Emotionen. Um Reisewillige anzulocken, werden Reisedestinationen mit Gefühlen und Erlebnissen verbunden, die weit über die sachliche Beschreibung hinausgehen.


Interkulturelle Kompetenz ist gefragt

Beim Reisen treffen immer unterschiedliche Kulturen und Weltanschauungen aufeinander. Reisen geniesst nicht überall den gleichen Stellenwert und wird nicht auf der ganzen Welt gleichermassen praktiziert. Dies gilt es beim Texten und Übersetzen von mehrsprachigen Angeboten zu berücksichtigen: Nebst hochstehenden Sprachkenntnissen sind viel Fingerspitzengefühl und ein hohes Mass an interkultureller Kompetenz notwendig, um die Erwartungen jeder Zielgruppe zu erfüllen.


Vermittler zwischen Kulturen

Bei mehrsprachigen Dokumenten und Websites sind Sprachprofis beauftragt, Werte von einer Kultur auf eine andere zu übertragen und gleichzeitig die spezifische Identität einer Region zu berücksichtigen. Kanadische Touristen werden nicht nur sprachlich anders angesprochen als indonesische Reisende, auch wenn beide das Jungfraujoch besichtigen wollen. Übersetzende müssen Kultur und Bräuche des Ziellandes vollständig verinnerlicht haben und über ein hohes Insider-Wissen zum Reiseziel, zu seiner Geschichte, seiner Geografie und seinen Besonderheiten verfügen. Und bereit sein, sorgfältig zu recherchieren, um zum Beispiel festzulegen, ob die Wanderbeschreibung einen Berg, ein Joch, einen Hügel, einen Kamm oder ein ganzes Gebirgsmassiv betrifft.


Mit Leidenschaft überzeugen

Viele Touristen sind detailbesessen und leidenschaftlich: Sie wünschen sich, dass ihre Erwartungen erfüllt, besser noch übertroffen werden, und verlassen sich dabei auf die Inhalte, die sich online finden. Beschreibungen von Reisezielen müssen nicht nur auf der informativen Ebene überzeugen, sondern auch begeistern. Übersetzende müssen deshalb in der Lage sein, den Content einer Website zu lokalisieren, das heisst, in hochwertiger Qualität, auf elegante und gekonnte Art und Weise so zu vermitteln, dass im Kopf der Reisewilligen die gleichen Bilder entstehen.
 

Ob fürs Web oder für Printprodukte: GLOBAL TRANSLATIONS setzt Ihre Angebote im Touristik-Bereich überzeugend in Szene und hilft Ihnen gerne bei der mehrsprachigen Suchmaschinenoptimierung Ihres Contents.
 
Zurück