Mitarbeiter-Interview: Nicole
Ohne meine „Schulgspändli" …

…wäre ich wohl nie zum Turnverein Studen gekommen.
 
Nicole Gsteiger, kaufm. Angestellte, Auftragsbearbeitung/-koordination
Nach einer dreijährigen Ausbildung zur Pharma-Assistentin startete Nicole Gsteiger ihren beruflichen Weg in einem Pharmaunternehmen, bei dem sie lange Zeit im Kundendienst, u. a. auch als Teamleiterin, sowie im Verkaufssekretariat tätig war. Ein Abstecher führte sie dazwischen längere Zeit in eine Dorfapotheke. Seit August 2012 ist sie nun bei GLOBAL TRANSLATIONS.
Nicole treibt in ihrer Freizeit gerne und oft Sport. Walken, Joggen Velofahren und der Turnverein Studen zählen zu ihren grossen Leidenschaften. In ihrer sportfreien Zeit trifft sie sich oft mit Freundinnen und Freunden. Sie ist ein grosser EHC Biel-Bienne Fan, kocht sehr gerne oder widmet sich ihrem Göttibub.
 
Wie bist du zum Turnverein Studen gekommen?
Ich bin in Studen aufgewachsen und dort zur Schule gegangen. Meine Schulkameradinnen waren in der Mädchenriege. Gemäss meiner Mutter wollte ich auch unbedingt dabei sein. Dann hat es mir so gut gefallen, dass ich mit einem kurzen Unterbruch bis heute im Turnverein geblieben bin. Natürlich schon lange nicht mehr in der Mädchenriege, sondern in der Aktivriege.
 
Was hast du beim Turnverein fürs Leben gelernt?
Dass man nur miteinander – und nicht gegeneinander – ein Ziel erreichen kann.

Was bedeutet der Turnverein für dich?
Sehr abwechslungsreiches Training. Nebst den Turnstunden geniessen wir auch das „Gsellige" und die Kameradschaft – das darf auf keinen Fall zu kurz kommen. Der Turnverein ist einfach wie eine grosse Familie! Toll ist auch, dass wir jeweils gemeinsam an die Seeländischen oder Eidgenössischen Turnfeste gehen. Und besonders schön finde ich unsere beiden Soirées (Turnerabende) gegen Ende des Jahres.

Mit welcher Persönlichkeit möchtest Du gerne einmal essen gehen?
Mit dem Schweizer Mundart-Popsänger Marc Trauffer. Ich liebe seine Musik! Da kann ich mitsingen, tanzen und es ist immer ein grosses „Gaudi", wenn er auf der Bühne steht und sein Publikum mitreisst. Er ist trotz grossem Erfolg auf dem Boden geblieben, schnitzt weiterhin seine kultigen Holzkühe und ist durch und durch Eidgenosse. Er ist halt einfach eine ganz normale Person, da würde ich gerne einmal mit ihm ein Fondue rühren und über Gott und die Welt plaudern.

Welches ist dein Lieblingsland?
Ganz klar Italien! Ich liebe dieses Land und seine Leute. Ich geniesse es, mit dem Auto die herrliche Landschaft zu erkunden und freue mich am „dolce far niente". Auch das leckere Essen, der gute Wein, das tolle Wetter, die Sprache und die Mentalität der Bewohnerinnen und Bewohner – alles gehört einfach dazu! Egal wo, in Italien ist man überall herzlich willkommen!

Welches ist deine Lieblingsserie?
„Chicago Fire" und "Chicago Med". Ich liebe alles, was mit Medizin und Rettung zu tun hat.

Worauf hast du dich dieses Jahr am meisten gefreut? Auf mehr Freizeit, da ich zwei Ämter im Turnverein abgebe.

Und geärgert?
Dass ich verletzungsbedingt meine Skisaison erst im März eröffnen kann!

Hast du dir für 2019 etwas Bestimmtes vorgenommen?
Meinen vierzigsten Geburtstag so richtig zu feiern und zusammen mit Freunden ein paar Städtetrips zu unternehmen. Man lebt ja schliesslich nur einmal! :)
Zurück