Anna, ich komme um 07 Uhr, 7 Uhr, 7:00 h, 7.00 Uhr, sieben Uhr???
 Bild einer Uhr

geschrieben von GLOBAL TRANSLATIONS am 17.10.2017

Die meisten von uns haben sich für eine Schreibweise der Uhrzeit entschieden. Wer jedoch weiss mit Sicherheit, dass diese richtig ist?

 

Wie bei den Kommata herrscht auch im Rahmen der Schreibweise von Uhrzeiten die landläufige Meinung, es würden zahlreiche Optionen existieren, von denen man nach Bauchgefühl Gebrauch machen könne.

 

Dass sehr viele Schreibweisen der Uhrzeit möglich sind, ist korrekt. Das Bauchgefühl ist jedoch – gleich wie bei den Kommata – ein schlechter Begleiter. Die unterschiedlichen Schreibweisen haben alle ein Regelwerk als Basis, und man sollte sich für eine Grundrichtung entscheiden und diese dann konsequent einhalten.

 

Die genannten Basis-Regelwerke sind der Duden und die DIN-Norm 5008. Letztere definiert grundlegende Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung und hat mittlerweile in der Wirtschaft so grossen Einfluss, dass sie als ebenso ausschlaggebend wie der Duden erachtet werden kann.

 

Am einfachsten ist deshalb, wenn Sie im Vorfeld bestimmen, welchem Regelwerk Sie Beachtung schenken und sich dann lückenlos an dieses Regelwerk halten.

1)      Punkt oder Doppelpunkt?

Die DIN 5008 schreibt bei der Angabe von Uhrzeiten zwischen Stunden und Minuten den Doppelpunkt vor. Laut Duden sind zusätzlich auch der Punkt oder die Hochstellung erlaubt. Folgende Schreibweisen sind also korrekt:

 

12.30 Uhr (DIN 5008, Duden)

12:30 Uhr (Duden)

1230 Uhr (Duden)

 

Bei vollen Stunden können laut beiden Regelwerken die Minutenangaben auch weggelassen werden. Folgende Schreibweisen sind also korrekt:

 

12.00 Uhr (DIN 5008, Duden)

12:00 Uhr (Duden)

1200 Uhr (Duden)

12 Uhr (DIN 5008, Duden)

2)      Abkürzung „h“ für Uhr

Eigentlich steht die Abkürzung „h“ für „Stunden“. Dennoch ist sie gemäss Duden als Stellvertreterin für „Uhr“ erlaubt. Wir allerdings empfehlen Ihnen, sie zu vermeiden, da sie – gerade auch laut DIN 5008 – nicht gängig ist.

3)      Null vor Uhrzeitangabe

DIN 5008 verlangt für Stunden-, Minuten- und Sekundenangaben die vorangestellte Null (im Fachjargon die „führende Null“). Nur bei alleine stehender Stunde kann die führende Null weggelassen werden. Der Duden nimmt es weniger streng und erlaubt auch die Schreibweise ohne führende Null.

 

Folgende Schreibweisen sind also korrekt:

 

09.30 Uhr (DIN 5008) oder 9.30 Uhr (Duden)

9:30 Uhr (Duden)

930 Uhr (Duden)

4)      Ersatzstrich für das Wort „bis“

Spannend im Zusammenhang mit der Schreibweise von Uhrzeiten ist auch die Frage, mit welchem Strich wir das Wörtchen „bis“ ersetzen. Der Duden legt den Gedankenstrich fest, der etwas länger ist als der Bindestrich. Vor und nach diesem wird laut Duden im Fall der Uhrzeit kein Leerschlag gesetzt. Den Gedankenstrich erzeugen Sie wie folgt:

 

Windows: [CTRL] + [-]

Mac [ALT] + [-]

 

Laut DIN 5008 ist der Bindestrich mit vorangehendem und nachfolgendem Leerschlag richtig.

 

Folgende Schreibweisen sind also korrekt:

 

10.00–18.00 Uhr (Duden)

10.00 - 18.00 Uhr (DIN 5008)

 

Zum Schluss noch ein Zusatztipp für alle, die es wirklich perfekt haben wollen: Denken Sie an das geschützte Leerzeichen, um ungewollte Zeilenumbrüche zu vermeiden, die die einzelnen Teile einer Zeitangabe auseinanderreissen. Das geschützte Leerzeichen kreieren Sie wie folgt:

 

Windows: [CTRL] + [SHIFT] + [Leertaste]

Mac: [ALT] + [Leertaste]. 

 

Liebe Anna, ich komme um 07 Uhr, 7 Uhr, 7:00 h, 7.00 Uhr, sieben Uhr …

 

Nun lassen wir Sie eruieren, welche Schreibweisen möglich sind und welche lieber nicht verwendet werden sollten.

 

Falls Sie immer noch unsicher sind und gerne rückfragen oder eine Anmerkung machen möchten, steht unser Kommentarfeld jederzeit für Sie bereit.

 

Autorinnen: Tatjana Greber-Probst, Nicole Hunziker, Myriam Cavegn

 

 

 
Loading

0 von 0 Kommentaren

Kommentar schreiben