Einfach schreiben
 Foto eines komplizierten, durchgestrichenen Satzes

geschrieben von GLOBAL TRANSLATIONS am 29.12.2014

Man könnte sich auf Sender- und Empfängerseite gleichermassen das Leben erleichtern. Der Schlüssel: einfach schreiben!

 

Das erklärte Ziel der Konjunkturpolitik ist, ein gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht zwischen den Faktoren des magischen Vierecks Wachstum, hoher Beschäftigungsgrad, Preisniveaustabilität und aussenwirtschaftlichem Gleichgewicht, die alle vier voneinander abhängig sind bzw. sich teilweise sogar ausschliessen, anzustreben.

 

Hand aufs Herz: Müssen Sie den Satz nochmals lesen, um ihn zu verstehen? Denken Sie, dass der Satz aus einem wissenschaftlich äusserst fundierten Text stammt? Haben Sie den Grammatikfehler entdeckt? Und haben Sie überhaupt noch Lust weiterzulesen?

 

Wir kommen später auf diese Fragen zurück.

 

Ein komplizierter und möglichst gehobener Schreibstil unterstreicht die Bedeutung eines Inhaltes oder zeugt gar von überdurchschnittlicher Intelligenz der Verfasserin oder des Verfassers eines Textes. Diese Meinung ist leider immer noch weit verbreitet. So bemühen sich zahlreiche Autorinnen und Autoren weiterhin ernsthaft, möglichst schwülstig und unpräzise zu schreiben. Gleichzeitig tappen ebenso viele Leserinnen und Leser in die Falle – je schlechter sie einen Text verstehen, desto wichtiger erscheint ihnen dessen Inhalt und desto klüger finden sie dessen Verfasserin oder Verfasser.

 

Dabei könnte man sich auf Sender- und Empfängerseite gleichermassen das Leben erleichtern. Der Schlüssel: einfach schreiben! Einfache Sprache verwenden, die die Kernaussagen eines Textes hervorhebt und gleichzeitig möglichst kurzweilig daherkommt.

 

Unser Ziel ist somit klar: Weg mit dem schwammigen Wortmüll und hin zum Wort als schlichtes, nützliches Geschenk – einfache Sprache ist das A und O!

 

Sie erreichen dieses Ziel, wenn Sie – neben der sprachlichen Korrektheit – folgende Punkte berücksichtigen:

 

1. Verständlich und einfach schreiben:

Schreiben Sie bewusst direkt und einfach. Orientieren Sie sich wieder vermehrt daran, wie Sie etwas mündlich ausdrücken würden. Gestelzte Formulierungen, Fremdwörter, Abkürzungen sowie für die Leserin oder den Leser unverständliche Fach- und Modewörter werden Sie somit von selbst weglassen.

 

2. Kurz und knapp schreiben:
Besinnen Sie sich auf die Kernaussagen und rücken Sie diese ins Zentrum. Lassen Sie Überflüssiges weg und verzichten Sie auf alle Informationen, die sich aus dem Zusammenhang ergeben. Weg mit Füllwörtern, Floskeln, unnötigen Substantivierungen und Schachtelsätzen. Einfache Sprache ist angesagt!

 

3. Persönlich bleiben:
Besinnen Sie sich auf das Zielpublikum. Empfängerin oder Empfänger müssen immer in irgendeiner Weise angesprochen werden. Dies geschieht einerseits mit der Wahl der richtigen Sprachebene und andererseits mit dem passenden Ton.

 

4. Leserfreundlich sein:

Gliedern Sie Ihren Text in hilfreiche Kapitel und Abschnitte. Arbeiten Sie wenn nötig mit Hervorhebungen oder unterschiedlichen Schriftarten. Nehmen Sie Ihre Leser an der Hand und führen Sie diese Schritt für Schritt zum Ziel. Bleiben Sie dabei anschaulich, lebendig und konkret.

 

Was sagen Sie nun zu diesem Abschnitt:

 

Das magische Viereck besteht aus vier Faktoren: Wachstum, hoher Beschäftigungsgrad, Preisniveaustabilität und aussenwirtschaftliches Gleichgewicht. Alle vier sind voneinander abhängig. Sie schliessen sich teilweise sogar aus.

Mit der Konjunkturpolitik sollen diese vier Faktoren so beeinflusst werden, dass ein gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht entsteht.

 

Wir wagen folgende Aussagen:

a) Sie haben den Text auf Anhieb verstanden.

b) Sie können sich vorstellen weiterzulesen, denn Sie nehmen an, dass der gesamte Text präzise formuliert ist.

c) Sie können sich auch vorstellen weiterzulesen, da Sie nicht den Eindruck haben, die Autorin oder der Autor sei tausendmal klüger als Sie.

 

Wunderbar! Einfach schreiben – einfache Sprache – Ziel erreicht!

 

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim einfachen Schreiben und freuen uns auf Ihr Feedback – bitte einfache Sprache verwenden ;-)!

 

Autorinnen: Tatjana Greber-Probst, Nicole Hunziker, Myriam Cavegn

 

P.S. Der Grammatikfehler ist hier versteckt:

Das erklärte Ziel der Konjunkturpolitik ist, ein gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht zwischen den Faktoren des magischen Vierecks Wachstum, hoher Beschäftigungsgrad, Preisniveaustabilität und aussenwirtschaftlichems Gleichgewicht, die alle vier voneinander abhängig sind bzw. sich teilweise sogar ausschliessen, anzustreben.

 

 

 

 
Loading

0 von 0 Kommentaren

Kommentar schreiben