Fehlende Entsprechungen: Redewendungen
 Foto einer Zeichnung mit einer Wolke, aus der es neben Regentropfen zwei Katzen und einen Hund regnet.

geschrieben von GLOBAL TRANSLATIONS am 09.09.2016

Auch die Übersetzung von Redewendungen liefert den perfekten Beweis dafür, dass das Übertragen von einer Sprache in die andere keine 1:1-Angelegenheit ist.

 

Sprichwörter und Redewendungen sind in allen Sprachen omnipräsent. Betrachten wir schon nur mal das Wetter der Deutschsprachigen: Da regnet es wie aus Kübeln, der April macht, was er will, es hagelt Katzen, es herrscht eine Affenhitze … und letzten Endes jagen wir bei diesem Sauwetter keinen Hund vor die Tür.

 

Nun möchten wir unserem Kumpel aus England genau in der gleichen Art und Weise vom Wetter berichten.

Ganz einfach!

 

Es regnet wie aus Kübeln: It is raining like out of buckets.

Es hagelt Katzen: It is hailing cats.

Es herrscht eine Affenhitze: There is a monkey heat.

 

Oder etwa doch nicht so einfach?

Leider regnet es in England nicht wie aus Kübeln, sondern es regnet Katzen und Hunde (it is raining cats and dogs). Es hagelt dafür aber nicht Katzen, sondern eher Softbälle (it is hailing soft balls) oder auch Golfbälle (it is hailing golf balls) – was bei uns ja eher auch wieder ein Begriff ist. Und eine Affenhitze kennen die Englischsprachigen leider auch nicht, sie reden eher von einer Gluthitze (scorching heat, to scorch bedeutet versengen).

 

Aus den genannten Beispielen wird ersichtlich, dass sich zahlreiche Redewendungen oder auch Sprichwörter in unterschiedlichen Sprachen nicht 1:1 entsprechen. Die Herausforderung in der Übersetzung von Redewendungen ist demnach in vielen Fällen eine doppelte:

 

Sprichwörter entschlüsseln …

 

Erstens muss das Sprichwort in der Fremdsprache verstanden werden. Dies ist oft gar keine so einfache Angelegenheit, besonders dann, wenn eine Entsprechung in der Muttersprache fehlt. So ist für uns der April, der macht, was er will, völlig logisch. Wie aber sieht es für einen Übersetzer aus Australien aus? Er wird diese Redewendung kaum kennen, da in Australien der April wettertechnisch betrachtet ein ganz anderes Gesicht hat.

Einen ähnlichen Fall diskutierten wir letzthin bei der Arbeit: Für unsere französischsprachigen Kolleginnen war die Bedeutung der Redensart „jemanden über den Tisch ziehen" gar nicht offensichtlich. Auch wenn ihnen eine Erklärung dann einleuchtete, fanden sie keine französische Entsprechung. In der französischen Sprache wird einfach das umgangssprachliche Verb „arnaquer" gebraucht, übrigens auch für die Redewendung „übers Ohr hauen". So bleibt in der Übersetzung die Kernaussage zwar die gleiche, die Bilder des Tisches oder des Ohrs jedoch gehen verloren.

 

… und wieder verschlüsseln

 

Sie erkennen anhand dieser Beispiele den zweiten Teil der Herausforderung: Ist der Sinn eines Sprichworts oder einer Redewendung in der Ausgangssprache verstanden, geht es auf die Suche nach einer Entsprechung in der Zielsprache. Diese Suche gestaltet sich oft als sehr aufwendig, denn trotz Übersetzungshilfen im Rahmen von Sprichwörtern und Redewendungen findet man nicht immer auf Anhieb eine gute Lösung. Oft weicht man in der Übersetzung von Redewendungen dann auf eine neutrale Lösung im Sinne einer Erklärung aus – trägt aber im Hinterkopf immer den Gedanken mit sich herum, dass es doch vielleicht eine Entsprechung in Form einer Redewendung gäbe, man diese jedoch nur nicht präsent hat.

 

Die Übersetzung von Redewendungen oder Sprichwörtern bleibt also eine Herausforderung. Und wir Übersetzerinnen und Übersetzer machen auch keinen Hehl daraus, dass wir nicht immer die besten Lösungen finden. „Keinen Hehl machen" zum Beispiel müssen wir einfach als „kein Geheimnis machen" stehen lassen, denn die spezielle Bedeutung des Wortes „Hehl" finden wir wohl in keiner anderen Sprache. Nun ja, auch wir sind nicht perfekt, wir geben es zu.

Wir geben es zu, denn Lügen haben bekanntlich kurze Beine. Yes dear friends, lies have short legs …

Leider nein, Mr. Translator: A lie has no legs. Im Englischen haben Lügen eben keine Beine. :-)

 

Autorinnen: Tatjana Greber-Probst, Nicole Hunziker, Myriam Cavegn

 

 

 
Loading

0 von 0 Kommentaren

Kommentar schreiben