Liebe Anna, ich komme am 7.8., 07.08., 07. August, 7. Aug.???
 Tischkalender

geschrieben von GLOBAL TRANSLATIONS am 06.12.2017

Durch den Dschungel der Schreibweisen von Uhrzeiten haben wir uns bereits einen Weg gebahnt. Nun geht es um Daten, Wochentage usw.

 

Im Alltag haben wir es immer wieder mit der Schreibweise von Daten zu tun. Und gerade wenn es um die Wochentage oder Monate geht, benutzen wir auch oft Abkürzungen. Doch haben wir uns je wirklich abschliessend darüber informiert, welche Schreibweisen korrekt sind?

Datumsangaben

Gleich wie bei den Uhrzeiten gibt es auch bei den Datumsangaben Unterschiede zwischen den beiden massgebenden Regelwerken DIN 5008 und Duden. Die DIN-Norm 5008, im professionellen Umfeld wegweisende Norm für Textverarbeitung, schreibt für Tag und Monat immer eine zweistellige Angabe vor.

 

05.02.2015

 

Der Duden macht die gleiche Vorschrift für Daten ausserhalb eines Textgefüges (zum Beispiel in Tabellen), im Fliesstext jedoch erlaubt er auch die einstellige Schreibweise.

 

Max und Johann hatten sich für den 5.2.2015 verabredet.

 

Achten Sie allgemein darauf, dass Sie innerhalb von Datumsangaben keine Leerschläge setzen.

 

Weiter gilt auch generell für beide Normen: Wenn der Monat ausgeschrieben wird, hat die führende Null bei der Tagesangabe nichts verloren.

 

5. Februar 2015 

Abkürzung der Wochentage und Monate

Die Wochentage werden abgekürzt, indem Sie die beiden ersten Buchstaben der Tagesbezeichnung verwenden und einen Punkt setzen:

 

Mo., Di., Mi., Do., Fr., Sa., So.

 

Im Gegensatz zu jenen der Wochentage sind die Abkürzungen der Monatsnamen nicht unbedingt einer Logik unterworfen. Es lohnt sich deshalb, sich letztere kurz einzuprägen und sich damit auch jene Monate zu merken, die nicht abgekürzt werden:

 

Jan.

Feb.

März

Apr.

Mai

Jun.

Jul.

Aug.

Sept.

Okt.

Nov.

Dez.

Datumsangaben im Satzgefüge

Am Freitag, dem oder am Freitag, den?

 

Bei Datumsangaben im Satzgefüge stolpern wir immer wieder über die Frage nach „dem“ oder „den“ und über die Zeichensetzung.

 

Im Prinzip können Sie zwischen „dem“ und „den“ wählen. Aufpassen jedoch müssen Sie bei der Zeichensetzung: Bei der Formulierung „Am Freitag, dem …“ steht Ihnen das Komma nach der Datumsangabe frei. Bei der Kombination mit „den“ dürfen Sie hingegen kein Komma setzen.


Am Freitag, dem 18. Januar 2013[,] feiern wir unser Firmenjubiläum.
Am Freitag, den 18. Januar 2013 feiern wir unser Firmenjubiläum.

 

Kommt eine Uhrzeit hinzu, wird es noch komplexer: Zuerst ist ebenfalls die Frage entscheidend, ob Sie den oder dem verwenden. Je nach Fall können oder müssen Sie vor und/oder nach der Uhrzeit ein Komma setzen:


Die Feier findet am Freitag, dem 18. Januar 2013, um 16 Uhr[,] statt.
Die Feier findet am Freitag, den 18. Januar 2013[,] um 16 Uhr statt.

 

Gerade die Ausführungen zu „den“ oder „dem“ und Zeichensetzung bei Datumsangaben verdeutlichen, dass eine scheinbar ganz einfache Sache durchaus komplex ist, wenn man sie genauer durchleuchtet. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, dass Sie sich in den verschiedenen Anwendungsbereichen für eine Schreibweise entscheiden und diese dann konsequent anwenden. Ideal ist sicher auch, im Rahmen Ihrer Wahl die Vorgaben der DIN-Norm 5008 und des Dudens nicht zu mischen.

 

In Unternehmen, in denen verschiedene Personen in die Kommunikation involviert sind, lohnt sich zudem die Erarbeitung eines Wording Manuals, damit die Regeln für Datums- und Zeitangaben von allen einheitlich angewendet werden.

 

Tatjana Greber-Probst, Nicole Hunziker, Myriam Cavegn

 

 

 

 
Loading

0 von 0 Kommentaren

Kommentar schreiben

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER UNS IM GT-FILM!