Argumentation schreiben
 Foto einer gezeichneten Pyramide, beschriftet mit: These, Argumente, Belege und Beispiele

geschrieben von GLOBAL TRANSLATIONS am 04.02.2015

Will man jemanden zu etwas bewegen oder von der eigenen Meinung überzeugen, braucht es gute Argumente und eine klare Struktur, damit die Worte wirken.

 

Argumentation schreiben leicht gemacht!

Sie wollten schon lange einmal einen Leserbrief oder eine Argumentation schreiben oder vielleicht sogar eine politische Karriere einschlagen, Ihnen fehlte aber bisher das Zeug dazu, um schriftlich überzeugend zu argumentieren? Dann könnte dieser Text interessant für Sie sein.

 

Die Bezeichnung „Argument“ kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Veranschaulichung, Darstellung und im übertragenen Sinn Beweisgrund oder Beweismittel. Wie es der Name schon erahnen lässt, geht es beim Schreiben von Argumentationen also darum, schriftlich für oder gegen etwas zu argumentieren und einen überzeugenden Text zu verfassen. Dabei gibt es einige Regeln und Besonderheiten zu beachten. Wichtig ist, dass man beim schriftlichen Argumentieren logisch und strukturiert vorgeht und seine Meinung immer begründet und mit überzeugenden Argumenten an die Leserinnen und Leser bringt.

Schriftliche Argumentation planen: Diese Punkte gilt es vor dem Schreiben zu beachten.

Die nachfolgenden Schritte können Ihnen helfen, mit Ihrer Argumentation die Leserinnen und Leser für ein Thema zu gewinnen:

  1. Beschäftigen Sie sich intensiv mit dem Thema, über das Sie schreiben wollen, und sammeln Sie Argumente für und auch gegen Ihre Meinung. Überlegen Sie sich genau, was Ihre Meinung zu dem Thema ist, und recherchieren Sie, welche anderen Standpunkte es dazu gibt.
  2. Stellen Sie Ihre Argumente überzeugend und begründet dar. Die Argumente der Gegenseite stellen Sie ebenfalls dar und entkräften sie anschliessend begründet.
  3. Ziehen Sie am Schluss ein Fazit. Wie sind Sie zu Ihrer Meinung gekommen? Vergleichen Sie die Punkte der Pro- und Kontraposition.

Schriftliche Argumentation gliedern: So bauen Sie Ihre Argumentation richtig auf.

Einleitung: Hier wird das Thema kurz vorgestellt. Nennen Sie Ihre eigene Position dazu sowie die Meinung der Gegenseite. Ist die Behauptung, um die es geht, nicht schon vorgegeben, kann als Abschluss der Einleitung und als Übergang zum Hauptteil die Aussage als Frage formuliert werden. Die Einleitung sollte nicht zu lange ausfallen.

 

Hauptteil: In diesem Teil legen Sie Ihre eigenen Argumente und die Argumente der Gegenseite dar. Für jedes Argument brauchen Sie anschliessend Belege. Argumentieren Sie nie ohne zusätzliche Stütze Ihres Arguments! Die einzelnen Argumente werden kurz ausgeführt und können mit Fakten belegt werden. Eigene Erfahrungen und Beispiele können auch als Beleg dienen, lockern den Text auf und machen ihn abwechslungsreicher. Die Argumente der Gegenseite entkräften Sie begründet.

 

Schluss: Der letzte Teil der schriftlichen Argumentation bildet eine Zusammenfassung mit einer abschliessenden Beurteilung des Themas. Das Ergebnis entspricht dem letzten Argument und ist das Schlusswort.

Argumentation schreiben: So formulieren Sie überzeugend

  • Formulieren Sie Ihre Meinung abwechslungsreich:

Meiner Meinung nach… / Meines Erachtens… / Ich finde, dass… / Ich bin davon überzeugt, dass… / Es ist festzustellen, dass… usw.

  • Begründen und belegen Sie Ihre Argumente:

Besonders überzeugend ist es, wenn Sie Ihre Argumente mit fachlichen Fakten und wissenschaftlichen Daten belegen. Eine weitere Möglichkeit ist das Belegen der Argumente mit Zitaten. Brauchen Sie Sätze wie: Dies zeigt sich am Beispiel von… / Eine wissenschaftliche Studie dazu belegt… / Ein Beweis dafür ist… usw.

  • Bringen Sie Ihre Argumente in einer optimalen Reihenfolge:

Gliedern Sie Ihre Argumente so, dass das schwächste zuerst und das stärkste zuletzt genannt wird. So bleibt es den Leserinnen und Lesern am besten im Gedächtnis.

  • Verbinden Sie Ihre Argumente logisch.

Verknüpfen Sie Ihre Argumente mit Verbindungssätzen, damit sich der Text fliessend lesen lässt.

  • Formulieren Sie möglichst präzise und sachlich.

Vermeiden Sie komplizierte, verschachtelte Sätze. Fassen Sie sich kurz.

  • Finden Sie einen guten Schluss.

Ein guter Schluss ist unabdingbar für eine Argumentation, denn Sie wollen ja mit Ihrem Text bei den Leserinnen und Lesern etwas bewirken – nämlich, dass sie sich Ihrer Meinung anschliessen.

 

Wenn Sie eine Argumentation schreiben: Seien Sie also präzise und argumentieren Sie nie, ohne Ihre Argumente zu belegen. Beachten Sie obenstehende Regeln, und Sie werden mit Ihrer schriftlichen Argumentation oder Ihrem Leserbrief bestimmt Erfolg haben. Oder vielleicht klappt es ja sogar mit der politischen Karriere…

 

Autorinnen: Tatjana Greber-Probst, Myriam Cavegn, Nicole Hunziker

 

 

 

 
Loading

0 von 0 Kommentaren

Kommentar schreiben